Osterfest mit Konzert für Flüchtlinge

Mi 15. April 2015

Auch wenn viele der in der Notunterkunft am Mariendorfer Weg in Berlin-Neukölln lebenden Flüchtlinge das Osterfest nicht kennen oder feiern, war es doch für alle eine schöne und willkommene Abwechslung zum Alltag. Die Stimmung war familiär und harmonisch.

Ostern in der Notunterkunft

Bunte Osterkörbchen mit Süßigkeiten auf den Tischen, Geschenke und Überraschungen für die Kinder, Chansons und Volksmusik aus dem Akkordeon, strahlende Kinderaugen, Lachen und Fröhlichkeit. Dort wo Menschen leben, die auf Ihrer Flucht viele schreckliche Dinge erlebt haben, die Freunde und Angehörige verloren haben, die Trauer und Schmerz verarbeiten müssen, die nicht wissen ob es für Sie in Deutschland eine Zukunft gibt, war das Osterfest am 4. April in der Notunterkunft Mariendorfer Weg 9 etwas besonders.

„Auch wenn es nur von kurzer Dauer war, konnten wir unsere Bewohner auf andere Gedanken bringen. Durch unsere Zuneigung und eine gelebte Willkommenskultur konnten wir den Bewohnern ein Lächeln ins Gesicht zaubern“, freut sich das sechsköpfige Team der Notunterkunft.

Das holländische Duo »Accordeon Melancolique« mit Jean-Pierre Guiran und Cherie de Boer sorgten mit Ihrer Akkordeonmusik für eine fröhliche und ausgelassene Stimmung. Ihr Konzert widmeten sie den Menschen auf der Flucht. Ihre Musik wird weltweit verwendet, beispielsweise von Filmproduzenten wie Martin Scorsese aus den USA oder Tanzgruppen wie der Hip-Hop Gruppe Accrorap aus Frankreich. Jean-Pierre Guiran: „Wir haben gehofft und auch erfahren, dass die Bewohner und Kinder sich entspannen können mit unserer Musik. Es wurde geklatscht, applaudiert und sogar getanzt. Wir haben eine sehr schöne Gemeinschaft in der Notunterkunft erfahren.“

„Auch wenn viele der dort lebenden Flüchtlinge das Osterfest nicht kennen oder feiern, war es doch für alle eine schöne und willkommene Abwechslung zum Alltag. Die Stimmung war familiär und harmonisch“, so Sozialarbeiterin Marika Puschmann. Derzeit leben in der Notunterkunft am Mariendorfer Weg 100 Flüchtlinge, davon 21 Kinder und Jugendliche zwischen 0 bis 15 Jahren. Bei den Vorbereitungen des Osterfestes wurden Eltern und Kinder einbezogen. „Zusammen mit Eltern und Kindern haben wir vor dem Fest Osterkörbchen gebastelt und dekoriert. Diese wurden zum Osterfest mit Süßigkeiten bestückt und den Kindern überreicht. Dank der vielen Sachspenden von Schülerinnen und Schülern der St. Ursula Schule in Zehlendorf, Meine Schule Berlin und auch von Privatpersonen, konnte sich jedes Kind aus einer Überraschungskiste mit Spielsachen ein Geschenk aussuchen. Die Freude und vor allem die Vorfreude auf das Osterfest waren groß“, berichtet Jörg Mehlan, Erzieher in der Notunterkunft.

Die Notunterkunft in Berlin-Neukölln

Die Notunterkunft am Mariendorfer Weg 9, ehemals Klassenräume der Herrmann Sander Grundschule, wird seit Januar 2015 von der NTH Hilfe in Berlin gGmbH, einer 100%igen Tochtergesellschaft des Evangelischen Diakonievereins betrieben. Im Erdgeschoss befinden sich drei Familienzimmer und ein Gemeinschaftraum. Im Obergeschoss gibt es vier Mehrbettzimmer für allein reisende Männer. Die Duschen befinden sich in einem Container außerhalb des Gebäudes. Getrennte Toiletten, einen Waschraum, sowie Büros für die Heimleitung, Verwaltung und Sozialarbeiter befinden sich ebenfalls im Gebäude. Es gibt einen Spielplatz mit Holzklettergerüst, Rutsche und Holzwickwams, eine Schaukel und viel Sand, um Sandburgen zu bauen.

Jede Bewohnerin und jeder Bewohner erhält drei Mahlzeiten am Tag sowie ein kleines monatliches Taschengeld. Finanziert wird dies vom LaGeSo (Landesamt für Gesundheit und Soziales). In der Regel sind die Flüchtlinge dort für bis zu zwölf Wochen untergebracht, bevor Sie in eine Erstaufnahmeeinrichtung umziehen. Es gibt viele Ehrenamtliche aus der Nachbarschaft, die mit Bewohnern kleine Ausflüge unternehmen, Deutschkurse anbieten, mit den Kindern spielen, basteln oder musizieren. Sechs Mitarbeiter halten den Betrieb aufrecht: drei Sozialarbeiter, welche sich um die Bedürfnisse und Belange der Bewohner kümmern, ein Erzieher, der die Familienarbeit macht, eine Verwaltungskraft und eine Heimleitung. Für Sicherheit rund um die Uhr sorgen vier Männer vom Wachdienst.

Wir freuen uns auch über Ihre Spende

Wenn Sie die Flüchtlingsarbeit der NTH Hilfe in Berlin unterstützen möchten, freuen wir uns über eine Spende. Für diesen Zweck wurde vom Evangelischen Diakonieverein ein Spendenkonto eingerichtet.

Empfänger:
Evangelischer Diakonieverein Berlin-Zehlendorf e.V.
Bank:
KD-Bank eG
IBAN:
DE69 3506 0190 1551 1790 16
BIC:
GENODED1DKD
Verwendungszweck:
Flüchtlingsbetreuung

Sie können natürlich hier… auch gern online spenden!


Zurück

Archiv

Aktuelle Nachrichten


Mi 2. März 2022
Prominente Unterstützung für die Kinderklinik Garmisch-Partenkirchen

Do 9. Dezember 2021
Unser Gäste- und Tagungshaus am Glockengarten setzt auf Nachhaltigkeit

Mi 12. Mai 2021
Tag der Pflege

Nachrichten-Archiv...

Volltextsuche

×

×

×