Süßes gegen die Kälte

Mo 19. Dezember 2016

Diakonieschwester Elisabeth Härting hat selbst gemachte Marmelade und Trockenfrüchte verkauft und damit eine Spende in Höhe von 700 Euro für die Kältehilfeprojekte der milaa zusammen getragen.

Der Winter ist da

Immer mehr Menschen in Berlin haben kein Dach über dem Kopf. Wer nicht erfrieren möchte, versucht in der kalten Jahreszeit einen der begehrten Schlafplätze in einer Notübernachtung oder einem Nachtcafé zu ergattern.

39 Notübernachtungsplätze

Erstmals ab Januar 2017 bis zum 31. März 2017 bietet die milaa gGmbH – eine Tochter des Evangelischen Diakonievereins Berlin-Zehlendorf e.V. – zwei Notübernachtungen für insgesamt 39 obdachlose Menschen im Bezirk Steglitz-Zehlendorf an:

Das Projekt mit dem Namen »Maria & Martha« startet am 2. Januar auf dem Gelände des Diakonievereins und ermöglicht bis zu neun obdachlosen Frauen nicht nur eine Übernachtung, sondern auch eine warme Dusche, ein Abendessen, Frühstück und bei Bedarf Beratung an. Zudem wird die milaa mit der Notübernachtung »Luis & Luise« ab dem 16. Januar 2017 weitere 30 Plätze für obdachlose Frauen und Männer in Königin-Luise-Straße 98 anbieten. Mit den beiden ersten Notübernachtungen im Bezirk Steglitz-Zehlendorf ergänzt die milaa das Angebot der Berliner Kältehilfe. „Unser Angebot lebt durch Spenden und durch ehrenamtliches Engagement. Ob Sach-, Zeit- oder Geldspenden, jeder, der sich einbringen möchte, findet hier eine Möglichkeit“, so Ann Jeanette Rupp, Projektleitung und Ehrenamtskoordinatorin.

Eine Spende als Starthilfe

Mit dem Verkauf von selbst gemachter Marmelade und Trockenfrüchten konnte Diakonieschwester Elisabeth Härting 700 Euro zusammentragen, um damit die beiden Kältehilfeprojekte finanziell zu unterstützen. Vielen Dank für diese großartige Spende, die gerade zu Beginn der beiden Projekte eine gute Starthilfe ist, um die Betreuung und Versorgung der künftig 39 obdachlosen Frauen und Männer, die beide Einrichtungen Nacht für Nacht aufsuchen können, zu ermöglichen.

Ihre Ansprechpartnerin rund um die beiden Kältehilfeprojekte:
Frau Ann Jeanette Rupp
Tel.: (030) 805 88 79-11
Mobil: 0176 415857-23
Mail: E-Mail schreiben
Weitere Informationen unter milaa-berlin.de

Spendenkonto:
Empfänger: milaa gGmbH
Bank: KD-Bank eG
IBAN: DE86 3506 0190 0000 8428 42
BIC: GENO DE D1 DKD
Verwendungszweck: Kältehilfe


Zurück

Archiv

Aktuelle Nachrichten


Do 9. Dezember 2021
Unser Gäste- und Tagungshaus am Glockengarten setzt auf Nachhaltigkeit

Mi 12. Mai 2021
Tag der Pflege

Do 29. April 2021
Weitere Amtszeit am Kreiskrankenhaus Rotenburg a. d. Fulda

Nachrichten-Archiv...

Volltextsuche

×

×