Zwei Jubiläums-Bären als Sympathieträger für 125 Jahre Diakonieverein

Do 24. Mai 2018

Zum 125-jährigen Jubiläum des Diakonievereins am 11. April 2019 gibt es eine besondere Aktion, initiiert durch Diakonieschwester Andrea Schmidt aus Osnabrück.

Margarete und Anna und heißen die beiden Bären, die sich von Osnabrück aus in den nächsten Monaten auf den Weg durch die Arbeitsfelder des Diakonievereins machen werden. Als Sympathieträger und Jubiläumsbotschafter sollen sie auf das 125-jährige Jubiläum des Vereins aufmerksam machen. Schwester Andrea Schmidt aus Osnabrück ist die „Mutter“ der beiden, die exakt ein Jahr vor dem Jubiläum, am 11. April 2018, kurz nach Mitternacht das Licht der Welt erblickt haben. Benannt nach Anna Margarete van Delden, der ersten Oberin des Diakonievereins, und gekleidet in echte Schwesternkleidung, werden sie jeden Monat in ein anderes Arbeitsfeld reisen und sich dort umsehen. Geplant ist, dass Fotos von ihnen dann auf dem facebook-Kanal des Diakonievereins gepostet werden.

Mit Gewändern, geschneidert aus ihrer alten Schwesternkleidung, hat Schwester Andrea die beiden Reisenden eingekleidet – sogar mit dem Original-Schal, der Original-Haube und mit einer Brosche. Margarete, das hat Diakonievorstand Jan Dreher im Internet herausgefunden, war zur Zeit der Gründung des Vereins als Vorname auf der Namenshitliste. Und Anna ist „heute wieder ein Name, der in ist“, erklärt Schwester Andrea die Namensgebung, die während der Zugfahrt von Osnabrück zum Schwesterntag in Berlin im April gemeinsam mit zwei Mitschwestern erdacht wurde. Beim Schwesterntag wurden die beiden dann vorgestellt und von den anwesenden Schwestern mit Schmunzeln begrüßt und beklatscht. Inzwischen haben sie bei den vielen Besuchern des Tages der offenen Tür des Klinikums Osnabrück schon großes Interesse gefunden.

Nun wurden Anna und Margarete noch mit Reisedokumenten ausgestattet. Schwester Heike Erpel hat ihnen echte Bären-Reisepässe ausstellen, damit sie „legal“ unterwegs sind und ihre Reiseroute von Nord nach Süd und Ost nach West quer durch Deutschland – ordentlich abgestempelt – auch dokumentiert werden kann. Am 11. April 2019 sollen die beiden – hoffentlich heil und voller Eindrücke – in Berlin ankommen, der Stadt, die einen Bären im Wappen trägt und für die der Bär als weltweiter Botschafter fungiert – so wie die Diakonie-Jubiläumsbären. Beim Jubiläumsfest werden sie dann „Ehrengäste“ sein.


Zurück

Archiv

Aktuelle Nachrichten


Fr 8. Juni 2018
Deutscher Bildungsrat für Pflegeberufe (DBR) feiert 25-jähriges Jubiläum

Mi 6. Dezember 2017
Auszeichnung unseres Gäste- und Tagungsbetriebs

Mi 1. November 2017
Unser Kalender 2018

Nachrichten-Archiv...

Volltextsuche

×

×