Holzminden - die Ausbildung fängt an!

Pia Helfer und Uota Dürr haben am 1.Oktober 2014 ihre Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin im AGAPLESION Evangelisches Krankenhaus Holzminden begonnen.

Die ganze Ausbildung lang

Wir, Pia Helfer und Uota Dürr, haben am 1.Oktober 2014 unsere Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin im AGAPLESION Evangelisches Krankenhaus Holzminden begonnen und möchten euch während unserer Ausbildung alle paar Monate auf den neuesten Stand bringen. Hiermit möchten wir euch den Beruf der Gesundheits- und Krankenpflege ein Stück weit näher zu bringen und hoffen, euch damit in eurer Wahl zu bestärken, sich für einen Beruf in der Krankenpflege zu entscheiden.

In der Schule

Unser erster Schritt auf dem Weg zur Gesundheits- und Krankenpflegerin begann zunächst mit lockeren Partnerinterviews und anschließendem gegenseitigem Vorstellen vor der gesamten Klasse. Insgesamt sind wir eine große Gruppe von 27 Schülerinnen und Schülern mit unterschiedlichen Persönlichkeiten, was viele Vorteile mit sich bringt. So können wir viel miteinander, aber sicherlich auch voneinander lernen. Aber nicht nur wir SchülerInnen haben uns vorgestellt, sondern auch das gesamte Lehrerteam hat sich in das Interview integriert, wodurch gleich ein angenehmes Arbeitsklima geschaffen wurde.

Anschließend hatten wir die Aufgabe einen Brief mit Wünschen, Zielen und der Fragestellung, warum man sich für diesen Beruf entschieden hat, an das eigene Ich zu schreiben. Diesen Brief bekommen wir dann zum Ende der Ausbildung wieder ausgehändigt. Auf diese Art und Weise konnte man nochmal zu Beginn der Ausbildung seine Motivation und Beweggründe für sich ordnen, um so gut gestärkt seinen Weg anzutreten.

Wandbild „Ausbildung als gemeinsamer Weg“

Weiter ging es im Programm mit einer Projektarbeit zum Wandbild „Ausbildung als gemeinsamer Weg“, was ihr auf unserem Foto sehen könnt. Jeder sollte zunächst seine Vorstellungen zu den folgenden Fragen auf Kärtchen schreiben und sie anschließend der Klasse präsentieren:

Viele neue Eindrücke

Hiernach ging es weiter mit einer kleinen Führung durch das Krankenhaus, um einen ersten Eindruck von der zukünftigen Arbeitsstelle zu bekommen. Allgemein gaben uns die Lehrer zusätzlich Auskunft über den Ablauf unserer Ausbildung, was nach einem abwechslungsreichen und spannenden Alltag mit unterschiedlichen Theorie- und Praxisphasen klingt.
Jeder von uns hat selbstverständlich unterschiedliche Beweggründe, warum er sich für diesen Beruf entschieden hat. Doch das Ziel von uns allen ist identisch, denn wir alle möchten die Ausbildung mit einem guten Examen abschließen.

Ganz klar ist auch, dass jeder während der Ausbildung individuelle Hürden zu bewältigen hat. Doch wichtig zu erkennen war auch, dass jeder von uns auch gewisse Stärken mit sich bringt. Weiter ist für uns in der Klasse die Teamfähigkeit und die gegenseitige Hilfe von großer Bedeutung, was den gemeinsamen Weg und das gemeinsame Lernen mit Sicherheit erleichtern wird.
Im Großen und Ganzen haben wir am ersten Tag in der Ausbildung viele neue Eindrücke gewonnen. So haben wir unseren ersten Schritt auf dem Weg zur Gesundheits- und Krankenpflegerin schon geschafft und können sagen, dass es uns heute schon riesen Spaß gemacht hat.

Durch das Aufarbeiten der Beweggründe und Befürchtungen wurden wir in unserer Entscheidung erneut bestärkt, uns für den richtigen Weg entschieden zu haben. Es ist eine Berufsausbildung, die sicherlich sehr spannend ist, einen mit Lebensfreude erfüllt und viele Möglichkeiten bietet, sich individuell weiterzuentwickeln. Doch eines sollte man dabei nicht vergessen: Es ist auch eine Ausbildung, die in jeglicher Hinsicht viel von einem fordert. Kontinuierliches und eigenverantwortliches Lernen sollte für jeden selbstverständlich sein, der sich für diese Berufsausbildung entscheidet.


Pia Helfer und Uota Dürr sind Diakonieschülerinnen am AGAPLESION Evangelisches Krankenhaus Holzminden


Beruf mit Zukunft

Wir bilden Sie aus: Qualifiziert, kompetent und christlich orientiert. Bewerben Sie sich jetzt!


Bundesweites Ausbildungsangebot

Sie möchten wissen, in welchen Regionen und Städten Sie sich für einen Ausbildungsplatz bewerben können?

hier bilden wir aus


Mehr erfahren

Mehr Informationen zu den Ausbildungsmöglichkeiten beim Diakonieverein finden Sie hier:

Unsere Ausbildungen


Wir fördern Sie

Wenn Sie sich für einen weiterführenden Studiengang mit dem Diakonieverein als Partner in der Pflege, im Management, in der Lehre, in der sozialen Arbeit oder in der Prävention entschieden haben, gibt es verschiedene Möglichkeiten der Förderung.

Unser Förderprogramm


Schwester werden

Werden Sie Teil eines großen, starken, bundesweit tätigen Netzes.

Unsere Schwesternschaft


Soziale Berufe kann nicht jeder

Im Berufsorientierungsportal der Diakonie finden Sie viele weitere Informationen rund um Ausbildungsmöglichkeiten in sozialen Berufen:
Soziale Berufe kann nicht jeder

Volltextsuche

×

×

×

×